Kunsthaus Apolda

 

Geschichte des Kunsthauses

Ausstellungsbesucher im "Kunsthaus Apolda Avantgarde" in der Bahnhofstr. 42 werden mitunter fragen, welche Geschichte dieses Haus haben mag.

Am 19.03.1871 erhielt der Fabrikant Robert Francke, Mitinhaber der Wollwarenfabrik von "Spoer und Francke" die Baugenehmigung für dieses Haus. Es entstand eine zweigeschossige Villa im italienischen Landhausstil. Nahezu drei Jahrzehnte blieb die Villa mit der Wollwarenfabrik verbunden. Im Haus wohnte meist die Familie Spoer, die mit den Inhabern der bedeutendsten Wollwarenfabrik in Apolda (Christian Zimmermann & Sohn) eng verwandt war. Bis 1949 war es Wohnhaus unter verschiedenen Besitzern mit zuletzt 5 Wohnparteien. Als 1952 Apolda Sitz einer neugegründeten Kreisverwaltung wurde, entschied man sich für die Bahnhofstr. 44, wo früher das ehemalige Zollamt und das Eichamt untergebracht waren. So wurde die benachbarte Villa in der Bahnhofstr. 42 einbezogen.

Im Mai 1961 wurde das Grundstück vom Rat des Kreises von der Erbengemeinschaft käuflich erworben. Danach erfolgten Umbauten im Gebäude für die Diensträume des Vorsitzenden des Rates des Kreises. Im 1. Stock wurde ein Ratszimmer mit einer Grösse von ca. 80 qm eingerichtet. Bei den Umbauarbeiten gingen wertvolle Details verloren. Im Jahre 1990 trat an die Stelle des Rates des Kreises das Landratsamt. Nach Abschluss der Umbaumassnahmen im Zimmermannsbau konnte das Landratsamt die neuen Räumlichkeiten beziehen, und für die Villa in der Bahnhofstr. 42 wurde ein neues Nutzungskonzept entwickkelt.

Die seit 1992 erfolgten vielfältigen Ausstellungen des Landkreises in Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Partnern und die Aktivitäten des neu gegründeten Kunstvereins "Apolda Avantgarde" machten ein ständiges Ausstellungszentrum notwendig. Ab Januar 1995 erfogte die Sanierung des Gebäudes in Regie des Kunstvereins "Apolda Avantgarde".

Am 12.06.1995 stellte der Verein "Apolda Avantgarde" das Kunsthaus vor, das er nun auf der Grundlage eines längerfristigen Mietvertrages nutzen kann.

Bereits am 18.06.1995 konnte die erste große Ausstellung, den großen Malern Liebermann & Corinth gewidmet, eröffnet werden. Mit 8000 Besuchern fand diese Ausstellung überregionale Beachtung. Das Kunsthaus hat sich nun zu einem Anziehungspunkt entwickelt, der auch außerhalb Apoldas bei Kunstfreunden bekannt ist.



 

Startseite | Ausstellungen | Projekte | Über Uns | Kataloge | Kontakte
Letzte Änderung 05.07.2016 / copyright@webmaster / Impressum