Kunstvermittlung für Kinder und Familien

„Barlach“ für Kinder (2022)

Das hier abrufbare Angebot digitaler Kunstvermittlung ist eine Projektkooperation zwischen dem Kunstverein Apolda Avantgarde e.V. und der Universität Erfurt/ Fachbereich Kunst . Entwickelt haben dieses Angebot Studierende im BA-Studium Kunst im Rahmen eines kunstpädagogischen Seminars.Für den Besuch der Ausstellung des Kunstvereins in Apolda „Ernst Barlach/ Käthe Kollwitz – Über die Grenzen der Existenz“ richtet sich die interaktiv nutzbare Beschreibung einiger Werke Ernst Barlachs an Kinder, Jugendliche und Familien. Die Entscheidung, digitale Kunstvermittlungsangebote zu entwickeln, resultierte zum einen aus den Bedingungen der Corona-Pandemie. Zum anderen sollen hiermit aber auch unabhängig von der Pandemie eine breite Zielgruppen erreicht werden.

Drei Vermittlungsangebote sind unter

https://kunstvermittlung.projects.uni-erfurt.de/

zu finden.

Auch nach Ausstellungsende haben Familien, Kinder, Jugendliche und Kunstpädagogen Zugang zu dieser altersentsprechenden Beschreibung der Kunstwerke Barlachs. Wir freuen uns auf ein angebotenes Feedback in der Verlinkung und wünschen allen Nutzern und Betrachtern einen spannenden Gedankenaustausch.

Ein Beispiel für die kunstpädagogische Vermittlung zur Ausstellung für die Grundschulpädagogik:

Der Kunstverein koordinierte die Kunstvermittlung zur aktuellen Ausstellung zwischen 9 Studienrenden des Fachbereiches Grundschulpädagogik an der Universität Erfurt in ihrem Masterstudium und der 3b der Staatlichen Grundschule „Am Schötener Grund“ Apolda. 24 Kinder konnten an zwei Ausstellungstagen in 5 kleinen Gruppen eine aktive Auseinandersetzung mit ausgewählten Werken der Künstler Barlach und Kollwitz erfahren. Dabei war dies gar keine so „schwere Kost“, sagten die Schüler und Schülerinnen, die ganz behutsam an die Themen Schicksal, Abschied, Kampf oder Trauer herangeführt wurden. Dank des pädagogischen Konzeptes der Studentinnen gestalteten die Kinder Collagen und Farbstudien nach Werken der Kollwitz. Andere simulierten eigens die Ausdrucksweise der Skulpturen Barlachs und wieder andere interpretierten das Thema „Abschied“ in einer kleinen Hörspielsequenz. Besonders beliebt waren, eigene Gedanken  zum „Wanderer im Wind“ zu entwickeln und auf Papier zu bringen.

„GRÜNE HUNDERTWASSERTRÄUME“ für Kinder und Familien (2021)

In Projektkoordination des Kunstvereins haben Studierende der Universität Erfurt/ Lehramt Grundschule im Rahmen ihrer Seminararbeit ein Mitmachangebot zur Ausstellung „Friedensreich Hundertwasser – Schönheit ist ein Allheilmittel“ erarbeitet. Diese entstandene Broschüre ist ein Angebot für Grundschüler, für Familien und für Bildungseinrichtungen passender Altersgruppen. Beim Durchgang durch die Ausstellung konnten die Nutzer, zugeordnet zu den Ausstellungsräumen, auf eine Entdeckungsreise mit unterschiedlichen kreativen Aufgabenstellungen gehen. Das Projekt wurde vom Stiftungsrat der privaten Hundertwasserstiftung in Wien besonders gewürdigt und in die Liste „ best projects“ der Stiftung aufgenommen. Einige Exemplare des Mitmachangebotes „Grüne Hundertwasserträume“ können derzeit noch im Kunsthaus zum Preis von 1,50 € erworben werden. Nachfrage unter : Kunsthaus Apolda Avantgarde Tel. 03644 515364. Die Broschüre kann ausstellungsunabhängig von Kinder oder Schulklassen in der Altersgruppe von 7 bis 10 Jahre,  z.B. im Kunstunterricht, genutzt werden.

Archiv

Marc Chagall (2020)

  • Kinderaudioguide
  • Interaktive Führung
  • Lehrfilm „Lithografie“

Albrecht Dürer (2020)

  • Kinderaudioguide

Bauhausjahr (2019)

  • Der Kunstverein führte mit der Universität Erfurt im Bauhaus – Jubiläumsjahr 2019 ein Projekt mit Studenten der Ausbildungsrichtung Grundschulpädagogik durch. Das Projekt wurde an der Staatlichen Grundschule “Am Schötener Grund” Apolda, ein Kooperationspartner unseres Vereins, durchgeführt. Unter Anleitung von Frau Gabriele Fächer, Lehrbeauftrage der Universität und Vereinsmitglied, erarbeiteten die Studenten kindgerechte Aufgaben in der Kunstvermittlung und realisierten diese mit der “Rabengruppe” der Grundschule außerhalb des Unterrichtes. Herausgekommen sind mehrere Teilergebnisse.Ein “Mechanisches Ballett” aus der Bauhauszeit, “Brettspiele in Bauhausformen”, ein Hausbau im Bauhausstil” und “Autos zm Spielen und zum Fahren”. Das Spiel war ein wichtiger Aspekt des Bauhauses. An vier Nachmittagen im Februar 2019 wurde angeleitet, gebastelt und fertiggestellt, was die Grundschulkinder in eigenen Ideen entwickelten. Die Ergebnisse der experimentellen Auseinandersetztung können in der Grundschule angesehen werden.